Wetterdiskussion November 2022

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Antworten
Benutzeravatar
sugarless
Beiträge: 1908
Registriert: Montag 21. November 2011, 16:45
Wohnort: Weißkirchen/Stmk

Donnerstag 3. November 2022, 06:54

Auch wenn morgen Freitag der Winter in höheren Lagen seinen Gastauftritt hat: es bahnt sich schon ab kommender Woche offenbar wieder eine stabile Hochdrucklage an, mit weiterhin zu hohen Temperaturen und trockenem Herbstwetter im November. Es ist also wieder eine Wärmewelle möglich.
Weißkirchen/Stmk auf 738 Meter Seehöhe
Helmut Graz
Beiträge: 1908
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Donnerstag 3. November 2022, 15:51

Ja angesichts dieser Ensembles bis weit in den November hinein, erwartet uns ein erneuter Wärmeberg mit bis zu +5 Grad über dem Mittel. In den Niederungen wird es allerdings nebelanfällig und kühler werden, aber auch viel milder, früher einmal gab es Nebel bei knapp um die null, heutzutage wird es halt zwischen +5 und +10 Grad haben.
Wenigstens kommt am Wochenende im höher gelegenen Gebirge Schnee, in den mittleren Höhen wird er sich allerdings nicht lange halten.

Bild

Ens Gfs Graz
lg Helmut Kalsdorf b. Graz
chris-kapfenberg
Beiträge: 2274
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Sonntag 6. November 2022, 16:04

GFS hat den Wärmeberg verkürzt und für das kommende Wochenende ein kleines Höhentief drinnen (ECMFW noch ausgeprägter).

Edit: Zugbahn wird weiter südlich sein...

Interessant auch die ZAMG-Prognose für Jänner 23:

Bild


Wär dann ein Wintermonat, den schon wenige kennen würden... *ggg*

LG, chris-kapfenberg
Zuletzt geändert von chris-kapfenberg am Freitag 11. November 2022, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe
Benutzeravatar
sugarless
Beiträge: 1908
Registriert: Montag 21. November 2011, 16:45
Wohnort: Weißkirchen/Stmk

Dienstag 8. November 2022, 08:22

Der November scheint hinsichtlich eines nur annähernd winterlichen Charakters gelaufen.
Nicht einmal eine künstliche Beschneiung wird möglich sein.
Weißkirchen/Stmk auf 738 Meter Seehöhe
chris-kapfenberg
Beiträge: 2274
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Dienstag 8. November 2022, 19:16

sugarless hat geschrieben:
Dienstag 8. November 2022, 08:22
Der November scheint hinsichtlich eines nur annähernd winterlichen Charakters gelaufen.
Nicht einmal eine künstliche Beschneiung wird möglich sein.
...stimm dir inhaltlich zu, wobei der November ja nicht DER klassiche Wintermonat ist. Ich seh sogar die Chance, dass durch den warmen November zumindest der Dezember seinem Auftrag gerecht wird und einigermaßen "normal" verläuft. Hat`s schon öfter gegeben, dass auf einen zu milden November für einige Wochen Winterwetter nachfolgte...

LG, chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe
Benutzeravatar
hochalm
Beiträge: 736
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: Gars/Kamp
Kontaktdaten:

Dienstag 8. November 2022, 21:31

wie der Oktober, so der November: 5° zuviel in 850 fortgesetzt..
Nebel und relative Kühle in den Niederungen, das ist die einzige Neuigkeit..
This is not “the new normal”. The climate crisis will continue to escalate and get worse as long as we stick our heads in the sand and prioritise profit and greed over people and planet
Helmut Graz
Beiträge: 1908
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Freitag 11. November 2022, 13:43

Hallo!

Jetzt sind wir auch mit der Jahresbilanz wahrscheinlich auf Rekordkurs, zumindest unter die fünf wärmsten Jahre ist 2022 schon mal sicher. Der restliche Nov. und der Dez. entscheiden dann über die endgültige Platzierung, aber bei diesen Langfristaussichten wird mit Sicherheit ein Spitzenplatz anvisiert.
Gibt es überhaupt noch Leidensgenossen die ob dieser Entwicklung ebenfalls frustriet sind, mir geht schon bald eine ganze Jahreszeit ab, nicht mal in den Bergen will es mit Schnee so richtig klappen, und in meinem Umfeld sind die meisten froh darüber, nicht nur wegen der Energiekrise, auch weil es ja so angenehm ist. Manche Zeitgenossen jammern sogar weil es die letzten Nächte mal auf +2/3 Grad abgekühlt hat, was erlauben sich der Herbst da. Es ist einfach nur mehr zum Kotzen. Sorry :((

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/new ... geschichte

Quelle:Zamg
lg Helmut Kalsdorf b. Graz
chris-kapfenberg
Beiträge: 2274
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Freitag 11. November 2022, 18:43

Helmut Graz hat geschrieben:
Freitag 11. November 2022, 13:43

Gibt es überhaupt noch Leidensgenossen die ob dieser Entwicklung ebenfalls frustriet sind

Quelle:Zamg
ich bin auch ein Leidensgenosse u. bekennender Winterliebhaber, aber nicht frustriert.

1) (im Gegensatz zu dir wahrscheinlich) wohne ich auf 750m Seehöhe, wo ich im Winter immer wieder schöne Schneefallereignisse habe
2) genieße ich einfach den Moment, wenn Winterwetter da ist.

Ich glaube die Jammerer sind diejenigen, die einfach keine richtigen Winter mehr gewohnt sind. Stell dir vor, es würd einen knackigen 60er oder 70er Winter einmal geben (oder zumindest einmal einen Monat, der den Namen Winter verdienen würde-siehe ZAMG-Prognose oben) *lach* , es würde der Notstand ausgerufen...

LG, chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe
Benutzeravatar
hochalm
Beiträge: 736
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: Gars/Kamp
Kontaktdaten:

Samstag 12. November 2022, 07:37

Helmut Graz hat geschrieben:
Freitag 11. November 2022, 13:43
Jetzt sind wir auch mit der Jahresbilanz wahrscheinlich auf Rekordkurs, zumindest unter die fünf wärmsten Jahre ist 2022 schon mal sicher
Nehme an du beziehst dich auf die Werte in AT: die Jahresbilanz ist nicht nur "auf Rekordkurs" sondern aktuell schaut es so aus dass der bisherige Rekordwert von 2018 weit übertroffen wird. Wobei besonders der Abstand zu 2018 mit weiteren 0.5°+ auffällt. Dazu passend auch die gewaltige Gletscherschmelze, viel heftiger als bisherige Rekorde. Die Tatsache dass das Jahr in den Städten im Sommer als nicht außergewöhnlich heiß wahrgenommen wurde hängt mit der extrem trockenen Luft in den Sommermonaten zusammen
This is not “the new normal”. The climate crisis will continue to escalate and get worse as long as we stick our heads in the sand and prioritise profit and greed over people and planet
timberjack1
Beiträge: 353
Registriert: Dienstag 7. Februar 2012, 07:19
Wohnort: Haselsdorf

Montag 14. November 2022, 08:06

Helmut Graz hat geschrieben:
Freitag 11. November 2022, 13:43
Hallo!

Jetzt sind wir auch mit der Jahresbilanz wahrscheinlich auf Rekordkurs, zumindest unter die fünf wärmsten Jahre ist 2022 schon mal sicher. Der restliche Nov. und der Dez. entscheiden dann über die endgültige Platzierung, aber bei diesen Langfristaussichten wird mit Sicherheit ein Spitzenplatz anvisiert.
Gibt es überhaupt noch Leidensgenossen die ob dieser Entwicklung ebenfalls frustriet sind, mir geht schon bald eine ganze Jahreszeit ab, nicht mal in den Bergen will es mit Schnee so richtig klappen, und in meinem Umfeld sind die meisten froh darüber, nicht nur wegen der Energiekrise, auch weil es ja so angenehm ist. Manche Zeitgenossen jammern sogar weil es die letzten Nächte mal auf +2/3 Grad abgekühlt hat, was erlauben sich der Herbst da. Es ist einfach nur mehr zum Kotzen. Sorry :((

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/new ... geschichte

Quelle:Zamg
Ich kann dich verstehen, mir gehts genau so. Am meisten ärgert mich das die Medien da auch noch mitspielen. *ärger*
Helmut Graz
Beiträge: 1908
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Freitag 25. November 2022, 14:46

Hallo!

Ja so schnell kann es gehen wenn man sich die Ensembles für den Südosten ansieht, fast konstant ein paar Grad unter dem Mittel in der 850er Fläche, so auch schon länger nicht mehr gewesen. Ist natürlich nicht extrem kalt aber auch nicht Dauermild aus Südwest, Die Nordhemisphärische Zirkulation könnte dauerhaft gestört sein. Genau zur Adventzeit könnte es einen Hauch von Winter geben. Natürlich besteht trotz der Blockade des Atlantiks weiterhin die Gefahr von Vorderseiten durch tiefen Druck südwestlich vor Spanien. Aber eine High-over-Low Lage wie sie sich ankündigt, hat vor allem den Südalpenraum auch schon Schnee gebracht, da aus Osten auch kalte Luft angezapft werden könnte, wie es bei EZ in Ansätzen zu sehen ist. Man darf gespannt sein.

Gfs Ens 850 Grad

Bild
lg Helmut Kalsdorf b. Graz
MeteoPit
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 9. Juli 2022, 17:51

Donnerstag 1. Dezember 2022, 08:26

Hallo und schönen guten Morgen

Hier ein Pressebericht über den deutlich zu milden November 2022

https://uwz.at/de/a/november-2022-deutlich-zu-mild

Viele Grüße aus Vahrn bei Brixen

MeteoPit
Antworten